Presse-Nachrufvon: Volker Widmann Montag, 23. Dezember 2019

Die Schachfreunde Wiesental trauern um ihr Ehrenmitglied und langjährigen 2. Vorsitzenden, Schriftführer und Kassenprüfer Wolfgang Rothenberger, der im Alter von 81 Jahren verstorben ist.
Bei der Wiederaufnahme des aktiven Spielbetriebs im Jahre 1966 war Wolfgang Rothenberger Teil der ersten Mannschaft und stellte sich auch als 2. Vorsitzender und Schriftführer in den Dienst des Vereins. Diesem war er über 50 Jahre treu verbunden und wurde auch vom Badischen Schachverband für 50-jährige Mitgliedschaft mit der goldenen Treuenadel ausgezeichnet.
Als Ur-Wiesentäler schrieb er 1966 an die Deutsche Fußballnationalmannschaft in England und gratulierte Sepp Herberger im Namen der Schachfreunde zu den Erfolgen. Auf das persönliche Antwortschreiben war Wolfgang sehr stolz. In den darauffolgenden Jahren war er für viele junge Schachspieler ein Vorbild und agierte als Mannschaftsführer der 3. und 4. Mannschaft.
Über einen Sieg seiner Mannschaftskollegen freute er sich oft mehr als über einen eigenen.
Besonders faszinierte ihn das Blitzspiel und viele erinnern sich gerne an die epischen Duelle Freitagabends mit Heinrich Keller, die oft mit einem Witz und seinem spitzbübischen Lachen begleitet wurden. Die Schachfreunde Wiesental werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
Die Urnenbeisetzung wird am Montag, 30.12.2019 um 12 Uhr auf dem Friedhof Wiesental stattfinden.

Zuletzt aktualisiert: Montag, 23. Dezember 2019