Spielbetrieb-Verbandsrundevon: Andreas Vinke Donnerstag, 06. April 2017
Die Saison ist fast zu Ende. Hier ein Überblick über den derzeitigen Stand:
 
2.Bundesliga:
Mit den SF Bad Mergentheim in der 2. Bundesliga Ost steht bereits ein Absteiger in die Oberliga Baden fest. Leider sieht es für den SC Untergrombach in der 2. Bundesliga Süd nicht viel besser aus. Aufgrund des schweren Restprogramms sieht das Liga-Orakel nur noch Restchancen auf den Klassenerhalt.
 
Da es voraussichtlich zwei Absteiger in die Oberliga Baden geben wird, steigen vermutlich drei Mannschaften aus der Oberliga Baden ab. Der SK Ettlingen schwebt als Siebter zwar noch in Abstiegsgefahr, hat aber noch gute Chancen, sich den Klassenerhalt zu sichern.
 
Als momentaner Tabellenzweiter hat KSF 1 de facto keine Chancen mehr auf den direkten Wiederaufstieg.
Da aus der Oberliga Baden mit sehr großer Wahrscheinlichkeit genau eine Mannschaft in die Verbandsliga Nord absteigen wird, wird es hier wohl zwei Absteiger geben. KSF 2 hat es in der letzten Runde gegen den bereits abgestiegenen SK Tauberbischofsheim selbst in der Hand, den Klassenerhalt zu schaffen.
 
Mit dem SK Ettlingen 2 und dem SK Durlach stehen momentan zwei Mannschaften aus unserem Bezirk mannschaftspunktgleich an der Tabellenspitze. In der letzten Runde treffen diese beiden Mannschaften zum Aufstiegsfinale direkt aufeinander. Allerdings könnte es hierbei auch zwei Verlierer geben. Die momentan ebenfalls mannschaftspunktgleichen SF Birkenfeld könnten im Falle eines 4:4 im Kampf unserer Bezirksvertreter noch als lachender Dritter aus der Schlussrunde hervorgehen. Für den SK Durlach könnte ein knapper Sieg ebenfalls zu wenig sein, wenn die SF Birkenfeld ihr letztes Spiel sehr hoch gewinnen.
Die SF Neureut stehen im gesicherten Mittelfeld.
Slavija Karlsruhe und der SC Untergrombach 2 haben es noch selbst in der Hand, sich mit Schlussrundensiegen den jeweiligen Klassenerhalt zu sichern.
 
KSF 3 ist in der letzten Runde auf Schützenhilfe der SF Forst angewiesen um eventuell noch an Ladenburg 3 an der Tabellenspitze vorbeiziehen zu können.
Der SK Sulzfeld und der SSV Bruchsal stehen bereits als Absteiger fest.
 
Hier muss der SK Ettlingen auf einen Ausrutscher der "Übermannschaft" der Liga aus Conweiler hoffen, um eventuell doch noch die Meisterschaft zu erringen.
Keiner unserer Bezirksvertreter ist noch in Abstiegsgefahr.
 
KSF 5 ist die Meisterschaft kaum mehr zu nehmen. Aufstiegsberechtigt ist die Mannschaft allerdings nicht, so lange KSF 3 und KSF 4 in der Bereichsliga bleiben. Dahinter haben noch vier Mannschaften Chancen, einen der beiden Aufstiegsplätze zu ergattern.
Am Tabellenende brauchen der SC Waldbronn 2 und Post Südstadt Karlsruhe wohl ein Wunder, um die Abstiegsplätze noch verlassen zu können.
 
Hier ist eine spannende Schlussrunde zu erwarten. Die in der oberen Hälfte der Tabelle platzierten Mannschaften haben alle zumindest noch eine theoretische Chance, am Ende einen der beiden Aufstiegsplätze zu belegen.
Die derzeit in der unteren Tabellenhälfte platzierten Mannschaften laufen jeweils noch Gefahr, am Ende zu den beiden Absteigern zu gehören.
 
KSF 6 steht bereits als Meister und Aufsteiger in die Kreisklasse A fest. Dahinter haben noch drei Mannschaften Chancen auf den zweiten Aufstiegsplatz.
SF Eggenstein-Leopoldshafen und SF Dettenheim stehen als Absteiger fest.
 
Hier steht mit dem SSV Bruchsal der souveräne Meister fest. Um den zweiten Aufstiegsplatz kämpfen noch die drei dahinter platzierten Mannschaften.
 
Der SSV Bruchsal 3 braucht noch einen Mannschaftspunkt in der letzten Runde, um sich die Meisterschaft zu sichern.
 
Hier haben zwei Runden vor Schluss KSF 9, Untergrombach 5 und Neureut 5 noch Chancen auf die Meisterschaft.
Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 06. April 2017