Presse-Sonstigesvon: Fritz Meyer Donnerstag, 05. Juli 2007

1. Allgemeines

Der Badische Schachverband kann zu den 14 Finalgruppen in Dresden je 5 Spieler entsenden. Das
Projekt ist eine klassische Breitenschachveranstaltung und sollte dazu genutzt werden, auch
Schachspieler anzusprechen, die bisher nicht einem Verein angehören (Hobbyspieler,
Schulschachgruppen, ehemalige Mitglieder usw.).
Im gesamten Jahr 2007 soll nach Verabschiedung dieser Konzeption zur Teilnahme an dem
Deutschland Cup während der Schacholympiade in Dresden sowohl über die Homepage des BSV
als auch über das Verbandsorgan „Rochade Baden“ geworben werden. Unser ziel muss es sein, die
Teilnahme an dem Deutschland Cup (es handelt sich eine Amateurmeisterschaft in 14
Spielstärkegruppen) im Zusammenhang mit der Schacholympiade 2008 dazu zu nutzen, dem
organisierten Schach in den Vereinen neue Mitglieder zuzuführen.


2. Konzeption

Vorgeschlagen wird, die Finalteilnehmer für Dresden in zwei Stufen zu ermitteln.
In einer ersten Stufen (als Vorgruppen bezeichnet) sollen - von wenigen Ausnahmen abgesehen - in
allen Bezirken jeweils drei Vorgruppensieger je Finalgruppe ausgespielt werden.
In der zweiten Stufe (als Qualifikationsstufe bezeichnet) werden alle Vorgruppensieger zu einem
vom Badischen Schachverband organisierten Turnier eingeladen, in dem die endgültigen
Finalteilnehmer ermittelt werden.
Die Finalteilnehmer in Dresden sollen einen Zuschuss für den Aufenthalt in Dresden von 300 €
erhalten. Außerdem trägt der BSV die Fahrtkosten (zwei Busse). Die Finanzierung der dem BSV
entstehenden Aufwendungen erfolgt über Startgelder sowie über Eigenmittel.


3. Vorturnier in den Bezirken

In jedem Bezirk sollen Vorturniere für die 14 Finalgruppen ausgerichtet werden. In den
Vorturnieren werden jeweils 5 Runden gespielt (an einem verbandsspielfreien Wochenende in der
Zeit von Januar bis Ende Mitte März 2008) – von Freitag bis Sonntag. Die Bedenkzeit beträgt 2
Stunden für 40 Züge, 30 Minuten für den Rest.
Das Startgeld beim Vorturnier beträgt 12 €, für Schüler 8 €, für Nichtvereinsmitglieder 15 €.
Das Startgeld ist an den Ausrichter der Vorturniere zu entrichten. Davon behält der ausrichtende
Verein 10 % ein und leitet 90 % zusammen mit den Anschriften der jeweiligen drei ersten Sieger je
DWZ-Finalgruppe und der Abschlusstabelle an den BSV weiter.
Die Vorturniere sollen von den Bezirksturnierleitern in Zusammenarbeit mit einem oder mehreren
Vereinen ausgerichtet werden. Es bietet sich an, die Vorturnier für die einzelnen DWZ-Finalgruppen
auf zwei oder drei unterschiedliche Wochenenden in den Monaten Januar bis März 2008 in den
Bezirken zu verteilen. Die Bezirkleiter werden gebeten, in den Bezirksversammlungen dieses Thema
anzusprechen und abzuklären, welche Vereine an welchen Terminen Vorturniere durchführen.
Ausrichter und Termine sollen in den Schachorganen (Homepage und Rochade-Baden) veröffentlicht
werden, damit ggfs. auch aus einem anderen Bezirk Interessenten teilnehmen können.
Da sich Vorturniere auch an Schulschachgruppen und Hobbyspieler wenden ist vorgesehen,
Musterpresseberichte für die örtlichen Zeitungen/Schulen/Betriebsschachgruppen usw. zur
Verfügung zu stellen.


4. Zentrales Qualifikationsturnier

Da für das Jahr 2008 kein Ausrichter für den 81. Badischen Schachkongress gefunden wurde, bietet
es sich an, anstelle der bisher üblichen Turniere bei einem Badischen Schachkongress das Zentrale
Qualifikationsturnier für Dresden als 81. Badischen Schachkongress auszurichten und lediglich
zusätzlich den Badischen Meister (für die Qualifikation auf DSB-Ebene) zu ermitteln.
Es würde ohnehin deutliche Probleme geben, wenn einerseits ein ganz normaler Badischer
Schachkongress und ein zentrales Qualifikationsturnier für die Schacholympiade im Jahre 2008
stattfinden würde. Keine der beiden Veranstaltungen würde mit hoher Wahrscheinlichkeit
ausreichend Teilnehmer verbuchen.
Ob der 81. Badische Schachkongress – wie bisher – über Ostern oder über Pfingsten 2008 stattfindet,
kann noch offen bleiben. Schulferien sind über Ostern von 17.3.-28.3.2008 und über Pfingsten vom
13.5.-23.5.2008.
Beim zentralen Qualifikationsturnier werden 7 Runden (gleiche Zeit wie beim Vorturnier) gespielt.
Das Startgeld beträgt 25 € (Schüler 20 €). Es fließt in voller Höhe dem BSV zu. Das Präsidium des
BSV übernimmt es, den 81. Badischen Schachkongress zu organisieren und das zentrale
Qualifikationsturnier durchzuführen. Die Turnierleitung liegt in den Händen des Landesturnierleiters.
Die Vorgruppensieger sowie die Zweit- und Drittplatzierten aus den Bezirken werden vom BSV
eingeladen. Soweit keine Teilnehmer aus den Bezirken gemeldet werden oder Vorqualifizierte
absagen, können Freiplätze an die Bezirke mit den meisten Teilnehmern vergeben werden. Eine
direkte Zulassung zum Zentralen Qualifikationsturnier ist in Ausnahmefällen ebenfalls möglich. In
solchen Fällen beträgt das Startgeld 37 € (Schüler 28 €).


5. Meldung an den DSB

Die ersten fünf jeder einzelnen DWZ-Finalgruppe werden vom Breitenschachreferent des BSV im
Juli 2008 an den DSB gemeldet. Soweit ein Qualifizierter seine Teilnahme zurückzieht, kann der
BSV über Nachrücker eigenverantwortlich entscheiden.


6. Zentrale Busfahrt

Der BSV organisiert eine zentrale Busfahrt für die Teilnehmer mit zwei Bussen. In begrenztem Maße
– soweit Plätze vorhanden sind - können Begleitpersonen gegen eine Unkostenbeteiligung an der
zentralen Busfahrt mitfahren.


7. Finanzieller Zuschuss des BSV für die Teilnehmer

Jeder Qualifizierte des BSV, der an den Finalgruppen des DSB in Dresden teilnimmt, erhält einen
Zuschuss von 300 €. Der Zuschuss wird in Dresden vom Schatzmeister ausgezahlt.


8. Delegationsleitung

Die Gesamtleitung obliegt dem Präsidenten des BSV.


Friesenheim, den 26.2.2007
(Fritz Meyer)
Präsident

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 01. Mai 2012
Presse-Sonstigesvon: Bezirksleitervertreter Freitag, 29. Juni 2007

SPIELEND TEILNEHMEN AN DER SCHACHOLYMPIADE 2008 IN DRESDEN?

Das geht!

Mach mit beim DEUTSCHLAND CUP.

Eine einmalige Chance für jeden Schachspieler

Der DEUTSCHLAND CUP wird während der Schacholympiade 2008 vom 16.11.2008 bis 20.11.2008 in Dresden ausgetragen. Vormittags Ihr, nachmittags die Profis.


Der DEUTSCHLAND CUP wird in 14 DWZ-Wertungsgruppen gespielt, ist also für jeden Schachspieler interessant. Für badische Schachspieler sind in jeder DWZ-Wertungsgruppe 5 Startplätze reserviert. Der Badischen Schachverband beteiligt sich an den Kosten jedes Teilnehmers.


Wie qualifiziert man sich?
Der Schachbezirk Karlsruhe plant als Ausrichter ein gemeinsames Zentrales Qualifikationsturnier für alle Klassen nach folgendem Modus:

  • Ein 5 Runden-Turnier an einem verbandsspielfreien Wochenende (Freitag Nachmittag bis Sonntag)
  • Bedenkzeit von 2 Stunden für 40 Zügen (30 Minuten für den Rest der Partie)
  • Jeder Verein stellt 2 Helfer
  • Termin zwischen Januar und März 2008, Vorschlag: Wochenende nach Ostern 28.-30.03.
  • Die ersten 25 % jeder DWZ-Wertungsgruppe qualifizieren sich für das Qualifikationsturnier auf badischer Ebene


Ein Austragungsort (Halle) wird noch gesucht, gerechnet wird mit 200-280 Teilnehmern.
Für Vorschläge wären wir dankbar.


Ansprechpartner für den Schachbezirk Karlsruhe ist Michael Kröger.

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 01. Mai 2012